pro natura BL Befreit unsere Flüsse Gummistiefelland BL

Heute

Die Hälfte unserer Kleingewässer ist eingedolt.

Das Baselbiet besitzt offiziell 641 sogenannte Nebengewässer mit insgesamt 595 km Länge. Davon sind über 70% als Kleingewässer einzustufen, kommen als nur in der Quellgemeinde selbst vor und sind weniger als zwei Meter breit.

Gemäss kantonalem Gewässerkataster gelten 30% der örtlich begrenzten Fliessgewässer oder ca. 100 km als eingedolt. Die obersten Gewässerläufe bis zur Quelle sind aber schon derart lange eingedolt, dass sie vom Kataster gar nicht erfass wurden. Bezieht man diese Gewässer ein, erhöht sich der Anteil eingedolter Kleingewässer auf 50%. Hinzu kommt, dass von den verbliebenen Fliessgewässer im Kanton Baselland nur gerade 5% noch in einem naturnahen Zustand sind.

Verlust Drainage
Verlust Drainage

→ Das Geoportal geoView.bl zeigt den heutigen Zustand unserer Gewässer.


Das Drainagesystem beginnt zu bröckeln

Die Mehrheit der ehemaligen Bächlein, Kanäle, Gräben, Sümpfe und Feuchtwiesen sind den Meliorationen zum  Opfer gefallen und aus unserer Landschaft verschwunden. Doch das Drainagesystem ist in die Jahre gekommen. Viele Drainagen sind defekt und müssten saniert werden. Statt defekte Leitungen zu ersetzen  bietet sich die grosse Chance, die versteckten Adern wo immer möglich und für die Bewirtschaftung sinnvoll wieder offen zu führen.

Beispiel Drainage
Beispiel Drainage

templates/jsgallery.html
kontakt | sitemap | impressum | Login